Logo IGR 
    Initiative gegen Rechts

 

Logo Register 
  Register Friedrichshain-Kreuzberg


 Willkommen
 Pressemitteilungen
 Medienspiegel
 Materialien
(PDFs)
 rechtliche Hinweise
 Kontakt / Impressum
  

 Was ist die IGR?
 Mitmachen
 Aktuelle Termine
 Servicewüste
 Archiv
 Links
(Netzwerk)


 Was ist das Register?
 Mitmachen
 Chroniken
 Links
(Netzwerk)


       

       

         

       

 

   Archiv
   Ehrenamtliches Engagement hat seine Grenzen und nicht alle Vorgänge wurden dokumentiert.
   Das Archiv gibt dennoch einen guten Einblick in die Vielfalt unserer erfolgreichen Arbeit.
   2015/16 wurde diese Seite nicht gepflegt.


2017

Grußwort vom Register auf der Landesversammlung VVN/BdA (Verfolgte des Naziregimes / Bund der Antifaschisten) am 11.11.17 Grußwort

Offener Brief an die AfD Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus
Seit Ende Oktober hetzt die AfD im Berliner Abgeordnetenhaus unter zu Hilfenahme fragwürdiger Darstellungen gegen das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg und einen der diesjährigen Preisträger*innen des Silvio-Meier-Preises.
Offener Brief an Herrn Pazderski vom 11.11.17

31.07.2017 Halbjahresbericht 2017 PDF ansehen

30.06.2017 Die AfD im Bezirk Sep17 bis Jun18 PDF ansehen
das Spektrum ist groß - von gar nicht auffallen bis hin zu einer Morddrohung gegen einen Bürgerdeputierten

31.03.2017 Vortrag vom Register auf der Demokratiekonferenz Friedrichshain-Kreuzberg PDF ansehen
 
2014

27.09.2014 Suppe&Mucke mit Kinder-Workshop-Malaktion "Friedrichshain bleibt bunt"
Das Transparent begleitete uns auf den Straßenfesten 2014.
Nun ist es fertig und wird zukünftig bei verschiedenen Veranstaltungen zum Einsatz kommen.
Unsere Idee hatte großen Anklang gefunden und die Umsetzung hat auch uns sehr viel Spaß gemacht.

 

30.08.2014 Weltfest mit Kinder-Workshop-Malaktion "Friedrichshain bleibt bunt"
Das Transparent begleitet uns auf den nächsten Straßenfesten bis zur Vollendung, was Kinder sich für den Bezirk wünschen. Hier eine kleine Animation, wie sich die Friedrichshainer Skyline langsam verwandelt.
Später wird das Transparent bei Kundgebungen und Demos zum Einsatz kommen. Die Idee wurde von Kindern, Schülern und Eltern sehr positiv aufgenommen.
unser 3 min Interview auf UKW 88Vier | die gesamte Sendung 180 min live vom Weltfest

23.08.2014 Richard Sorge Straßenfest mit Kinder-Workshop-Malaktion "Friedrichshain bleibt bunt"
Das Transparent begleitet uns auf den nächsten Straßenfesten bis zur Vollendung, was Kinder sich für den Bezirk wünschen. Hier eine kleine Animation, wie sich die Friedrichshainer Skyline langsam verwandelt.
Später wird das Transparent bei Kundgebungen und Demos zum Einsatz kommen. Die Idee wurde von Kindern, Schülern und Eltern sehr positiv aufgenommen.
11 min Film vom Fest

10.05.2014 Kinderfest auf dem Comeniusplatz mit Kinder-Workshop-Malaktion "Friedrichshain bleibt bunt"
Das Transparent begleitet uns auf den nächsten Straßenfesten bis zur Vollendung, was Kinder sich für den Bezirk wünschen. Hier eine kleine Animation, wie sich die Friedrichshainer Skyline langsam verwandelt.
Später wird das Transparent bei Kundgebungen und Demos zum Einsatz kommen. Die Idee wurde von Kindern, Schülern und Eltern sehr positiv aufgenommen.

12.03.2014 Pressekonferenz der Berliner Register und ReachOut
Pressemappe / siehe auch Medienspiegel
Broschüre 2013 Friedrichshain-Kreuzberg
Gemeinsame Broschüre aller Berliner Register


2013

Nov. 2013 Infos zu Chemtrails Immer öfter begegnen uns im Stadtraum Aufkleber der rechtsnahen Chemtrails-Verschwörungstheoretiker. Sie schleichen sich unter harmlos klingenen Namen auch auf Straßenfeste, wie auf dem Weltfest am Boxi dieses Jahr. Die Information soll vermitteln, daß die Protagonisten nicht so harmlos sind, wie sie sich geben.

21.11.2013 Antifaschistischer Stadtteilspaziergang (ca. 40 Personen nahmen teil.)
Vor 21 Jahren wurde der Antifaschist Silvio Meier von Neonazis ermordet. Seit April ist nach ihm eine Straße im Bezirk benannt. Wir nahmen dies zum Anlass und besuchten (historische) Orte des Widerstands im Stadtteil. Der Spaziergang führte direkt zur Mahnwache für Silvio im U-Bhf. Samariterstraße.
Infohalte: Ex-"Thor Steinar"-Laden | Jugendwiderstandsmuseum | Liebig 14 | Silvio-Meier-Straße | Mahnwache

24.08.2013 / 17:30 Uhr Interview auf der Hauptbühne bei Suppe & Mucke Rudolfplatz

26.04.2013 / 18 Uhr Umbennenung der Gabelsberger Straße in Silvio Meier Straße
Pressemitteilung vom Bezirksamt | Aktives Gedenken




09.03.2013
Hohenschönhausen: Kundgebung, 12 Uhr, Lindencenter
Weißensee: Demo, 14 Uhr, Antonplatz (durch Weißensee und Prenzlauer Berg)
Friedrichshain: Demo, 16 Uhr, S-Bhf. Frankfurter Allee
Aufruf    Bericht|Fotos|Auswertung


01.03.2013 Pressekonferenz der Register und Opferberatungsstelle ReachOut   Pressemappe
Ihr hört hier den von 1:10 h auf ca. 10 min gekürzten Mittschnitt.
In den Medien stand die Opferberatungsstelle ReachOut im Vordergrund. Diese erfaßt Angriffe und massive Bedrohungen. Einige Medien erwähnten die Register leider nicht, die darüber hinaus auch alle anderen rechten, rassistischen und ähnlich motivierten Vorfälle erfassen. Schade, denn so nachdenklich die ReachOut-Zahlen machen (sollten), die Registerzahlen sprechen eine noch deutlichere Sprache über den Alltag in Berlin.

2012

15.10.-16.11.12 Interkreuzhain - interkulturelle Tage Friedrichshain-Kreuzberg (Veranstaltungen der IGR)
10.-24.11.12 Silvio Meier Gedenken - Aktionswochen zum 20. Todestag
Kiez-Informationen (Herbst 2012)
Besucher-Infoflyer Biermeile August 2012 und die von uns eingeforderte neue Festivalordnung

Den 17. Juni wollten die Parteien Pro Deutschland und NPD nutzen, um wie üblich historische Daten umzudeuten. Pro Deutschland meldete eine Kundgebung um 10 Uhr am Strausberger Platz an, die NPD folgte um 12 Uhr.
Unsere Gegenkundgebung startete um 10 Uhr. Die NPD brach ihre Kundgebung vorzeitig ab, weil die 10 Hanselns den über 200 Gegendemonstranten nichts mehr entgegen setzen konnten. (Aufruf)

04.06.12 Schmierereien am Haus der Jugend Köpenick
Mail (per Netz) an Bundeskanzlerin Angela Merkel vom 20.02.12
  
zum Thema NSU - Antwort: Problem erkannt, es wurde eine Kerze angezündet...
25.02.12 Demo Weg mit "Thor Steinar"

2011

19.-21.11.11 Silvio Meier Gedenken

23.09.2011 "Tromsö vs. Tromsö" Frankfurter Tor
Die Band "Washington" aus der norwegischen Hafenstadt Tromsö spielt unpluged gegen den Mißbrauch des Namens ihrer Heimatstadt durch den "Thor Steinar"-Laden.
Im Anschluß "Grillen gegen Nazis" auf dem Hof des Projektehauses neben dem "Thor Steinar"-Laden.

Besucher-Infoflyer Biermeile August 2011

03.08.2011 Freiheit ist nicht wählbar!
Demo vom Rosenthaler Platz nach Kreuzberg
Veranstalter: Bündnis Rechtsopulismus stoppen + Initiative gegen Rechts



30.06.2011 Pro Deutschland hat sich ins Rathaus Friedrichshain-Kreuberg geklagt und muß draußen bleiben!    Aufruf







17.06.2011 "Pro Deutschland"
Kundgebung und Gegenprotest am Frankfurter Tor
Indymedia (mehr Infos siehe 30.06.11)




26. Februar 2011
Demo gegen "Thor Steinar"-Laden
von der Warschauer zur Petersburger Straße
Redebeiträge


2010

Trotz Beschlagnahmungswelle im Jahr 2004 vertreibt der Doorbreaker im Ring Center II weiter "Thor Steinar" Klamotten. Der Laden mutiert kurz vor seinem Rausschmiß im Jahr 2009 zur "Thor Steinar" Filiale. Am neuen Standort darf der Doorbreaker nichts aus dem "Thor Steinar"-Sortiment anbieten.
Bürgerengagement verhindert "Thor Steinar"-Laden und schränkt Doorbreaker-Angebot ein

 

Registerauswertung - Präsentation 07.12.2010 für Lokalen Aktionsplan

20./21.11.2010 Silvio Meier Gedenken Mit 3500 Menschen zog die Demo lautstark durch Friedrichshain. Wieder griffen Polizisten nach der Demo Teilnehmer_Innen an und verhafteten mehrere Personen. Einen Tag später fand die traditionelle Mahnwache für Silvio statt.
Das Gedenken an Silvio Meier hat auch 2010 Neonazis animiert Antifaschist_Innen anzugreifen. So wrude zwei Wochen vor der Demo der Infoladen M99 angezündet und andere linke Läden beschmiert.
Am Wochenende vor der Silvio Meier Demio fand in Berlin die zweite internationale Antifa Konferenz "Siempre Antifacista" statt. Außerdem gab es insgesamt drei Ausstellungen zum Thema, eine Antira-Demo und mehrere Diskussionsveranstaltungen. Besonders in diesem Jahr: Die Forderung nach einer Silvio-Meier-Straße wurde auf den Weg gebracht.

Beantwortung der Anfrage zur Biermeile vom 30.09.2010

09.09.2010 – Infostand am Lustgarten
Tag der Erinnerung, Mahnung und Begegnung – Aktionstag gegen Neonazismus, Rassismus und Krieg
15 Jahre Ausstellungsprojekt „Hass vernichtet“ von Irmela Mensah Schramm.
Eine Dokumentation gegen Gleichgültigkeit und die Tolerierung von Intoleranz.
 


21.08.2010 – Infostand auf dem Jessi-Straßenfest am Traveplatz

 

 

 

Besucher-Infoflyer Biermeile August 2010

02.07.2010
Preisverleihung Staatskanzlei Potsdam
"Sonderpreis Band für Mut und Verständigung"
der wichtigste Preise den die Länger Berlin und Brandenburg gemeinsam vergeben
 


Zwischenbericht Register Friedrichshain Juni 2010
29.04.2010 Training für zivilen Ungehorsam
März 2010 PK der Berliner Register und Opferberatungsstelle ReachOut - Friedrichshain weiter Nr. bei Übergriffen
27.02.2010 Demo: Ein Jahr "Tromsö" ist ein Jahr zu viel! und hier der Aufruf
23.01.2010 IGR unterstützt Spenendaufruf für Zossen: “Haus der Demokratie” abgebrannt

2009

21.11.2009 Silvio Meier Gedenkdemo

Anwohnergespräch zur Biermeile am 27.10.2009 (Einladung)
in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Friedichshain-Kreuzberg
Protokoll

 


Infocontainer direkt vor dem "Thor Steinar" - Laden
Anfang September bis Ende Oktober 2009
finanziert über Senat für Integration und Migration
(Vertreter von Senat, Bezirk und Kiez zur Eröffnung)
Tag der Eröffnung: 28.08.2009
Aufbaufotos   Aufbaufilm

16.-18.10.2009 Veranstaltungsreihe "Gefahr von Rechts"
in der ehem. Galiläakirche – Jugend[widerstandss]museum
u. a. mit einem Musikabend gegen Rechts
mit BerlinskaDroha, Morris J. Mungoy und Freddy´s Dinner
 


10.10.2009 10.10.2009 Naziaufmarsch durch Friedrichshain durchgeprügelt - Polizei verschafft Neonazis Freiräume
29.08.2009 Demo gegen und Schließung des Naziladens Horrido (Friedrichshain/ Lichtenberg)


Am 08.08.2009 bespielen wir bis 17 Uhr die Hauptbühne der Biermeile mit Weltmusik und Politiktheater.
Eine Gesprächsrunde mit Veranstalter, Gewerbevertreter aus Friedrichshain, Register, MBR und Opferberatungsstelle war integriert. Auch unser obligatorische Infostand ist mit dabei.
Pressemitteilung (mit Bühnenprogramm)


12.07.2009 Wieder lebensgefährliche Körperverletzung am S/U-Bhf. Frankfurter Allee


21.03.2009 Kiezparade
gegen "Thor Steinar", Rassismus und Neonazis
Aufruf und Fotos


 

09.03.2009 Pressekonferenz der Berliner Register und der Opferberatungsstelle ReachOut (die meisten Übergriffe waren in Friedrichshain)

Am 28.02.2009 eröffnete in der Petersburger Str. 94 ein Geschäft der umstrittenen und bei Neonazis beliebten Modemarke "Thor Steinar". (Hintergrundinfos, Chronik, Redebeiträge...)
Um gegen rechten Lifestyle und die Etablierung eines solchen Geschäfts in unserem Kiez zu protestieren, organisierte die "Initiative gegen Rechts" zusammen mit anderen Akteuren aus dem Bezirk innerhalb von 24 Stunden eine Kundgebung, an der sich rund 250 Bürger_Innen beteiligen.
Eine Woche später, am 07.03.09 konnten wir - wieder in Zusammenarbeit mit unzähligen Vereinen, Gruppen und Akteuren - über 1200 Menschen auf die Straße bringen, um unserer Forderung zur Schließung des "Thor Steinar"-Ladens Nachdruck zu verleihen.
Gemeinsam mit der MBR organisierten wir am 11.03.09 ein mit knapp 50 Menschen gut besuchtes Podiumsgespräch mit Anwohner_Innen zum Thema "Thor Steinar muß weg! Was können wir tun?".
Ein weiterer Höhepunkt war unsere Kiezparade gegen "Thor Steinar", Rassisten und Neonazis" am 21.03.09, an der sich wieder mehrere Hundert Menschen beteiligten und die ohne Hilfe aus dem Stadtteil nicht möglich gewesen wäre.
Im Laufe des Jahres führten wir immer wieder Infostände und Flyeraktionen durch, um im Kiez über "Thor Steinar" aufzuklären.
Am 28.8.2009 eröffneten wir schließlich einen "Info- und Protestcontainer" direkt vor dem "Thor Steinar"-Laden, der über acht Wochen die Sicht auf den Laden versperrte und Fußgänger_Innen über rechten Lifestyle und die bisherigen Proteste informierte. Einiges ist hier dokumentiert.
Am 27.02.09 - parallel zur Demovorbereitung - informierten wir den Bürgermeister der norwegischen Stadt Tromsö. Bereits am 02.03.09 stand ein entsprechender Hinweis auf der Website (screenshots links).
Wir haben auch Kontakt zur Norwegischen Botschaft in Berlin aufgenommen. Leider darf diese nicht politisch aktiv werden. Aber in der Folgezeit suchte Norwegen den Kontakt diesbezüglich zu Deutschland. Wir haben leider keine Informationen erhalten, was da zwischen den Staaten ausgetauscht wurde, geholfen hat es jedenfalls nicht.

2008

06.12.2008 Naziaufmarsch blockiert, gestoppt und umgeleitet!
22.11.2008 Silvio Meier Gedenken
26.08.2008 Eine Kleine Anfrage in der BVV fragt nach einem ominösen Kampfsporttraining, daß seit einem Jahr jeden Mittwoch ab 18 Uhr in der Turnhalle der Lasker-Realschule stattfiden soll. Rechtsoffene Personen, die sich zu Hooligan-Gruppen wie Lichtenberger-Dynamo-Crew, Riot Sport oder Kameradschaft Friedrichshain zusammengefunden haben, sollen dort ungestört trainieren.

07.06.2008 Weltfest auf dem Boxi "Flüchtest Du noch? - Oder lebst Du schon?"
Wir haben im Vorfeld verschiedene Veranstaltungen zur Situation in Chiapas / Mexiko durchgeführt. Menschen aus Friedrichshain waren / sind lange Zeit vor Ort, um die Entwicklung zu dokumentieren und mit ihrer Anwesenheit als "menschliches Schutzschild" gegen die Ermordung der Indigenas zu agieren.
Einen Stand auf dem Weltfest hatten wir natürlich auch.


02.03.2008 Versuchter Mord am S-Bhf. Frankfurter Allee - Öffentliche Ehrung für Zivilcourage

Am 02.03.2008 wird gegen 6:55 Uhr am S-Bahnhof Frankfurter Allee ein 19jähriger Mann angolanischer Herkunft von einer 20jährigen Neuköllnerin ins Gleisbett gestoßen. Nur durch die Hilfe von zwei Passanten wird er vor dem heran nahenden Zug gerettet. Zuvor wurde der Mann von der 20jährigen rassistisch beleidigt und verfolgt.
In Zusammenarbeit mit verschiedenen Gewerbetreibenen im Stadtteil, die Blumen und Gutscheine zur Verfügung stellten, haben wir mit dem Betroffenen vor Ort eine Ehrung für Zivilcourage durchgeführt.

2007

21.-24.11.2007 Silvio Meier Gedenken
06.11.2007 Gesprächsrunde "Ich habe ja nichts gegen Ausländer, aber..." im Rahmen der Tage des Interkulturellen Dialogs
Bereits in unserer Selbstfindungsphase wollten wir dem Phänomen auf die Spur kommen, warum Polizisten bei Anzeigenerstattung die Situation oft falsch einschätzen oder sogar gar nicht reagieren (Bsp.). Entstanden ist so eine Art "Runder Tisch", es wurden mehrere Polizeigespräche geführt.
Kleine Anfrage vom Abgeordnetenhaus an Innensenator Körting (mit Antworten) zu Rechtsextremismus auf der Biermeile in Friedrichshain
Offener Brief ans Abgeordnetenhaus und Innensenator Körting zur Kleinen Anfrage / Widerlegung der Darstellung des Innensenators
29.07.2007 Antifaschistisches Straßenfest "Für eine Welt ohne Rassismus" Boxhagener Platz

2006

21.-25.11.2006 Silvio Meier Gedenken

23.09.2006 Kiezparade
Vielfalt statt Einfalt – Den rechten Konsens aufkündigen!
3000 kamen
Infos


15.09.2006 "Begleitung" eines Wahlinfostandes der REPs an der Warschauer Straße
Postkarte Übergriffe
Infoflyer Rechtsextremismus ist kein Kavaliersdelikt, sondern menschenfeindlich!
Gründungsprotokoll Februar 2006